Distilleria Bertagnolli,  ITALIEN Trentino

Inmitten der Piana Rotaliana, durchzogen von zwei Flüssen und umgeben von den Brenta-Dolomiten, vereint Bertagnolli die alten Geheimnisse der Destillation mit modernster Technologie. Dank einzigartigen, kräftigen und unnachahmlichen Aromen und Geschmacksrichtungen spiegelt sich die Schönheit des Trentino in diesen Destillaten wider. Die Früchte des Landes stellen einen unschätzbaren Wert dar und machen uns zu Co-Stars seiner Wunder. DIE NATUR BIETET hier NUR DAS BESTE. Reine Luft, sanfte Sonne, grüne und weite Täler am Fuße der Brenta-Dolomiten: die Bertagnolli-Destillate und Grappas entstammen aus diesem Land und seinen wirklich üppigen Rohstoffen. Gebiet bedeutet für Bertagnolli auch Zusammenarbeit und Beziehungen: Die sorgfältig ausgewählten Lieferanten stammen alle aus dem Trentino und sind seit über 100 Jahren dieselben. Jeder einzelne Lieferant ermöglicht es, ausgewählte Rohstoffe mit optimalen biochemischen Parametern zu verwenden, um so hervorragende Grappas, Destillate und aromatisierte Liköre herzustellen. In der Weite der Piana Rotaliana, eingefasst von zwei Flüssen und umgeben von den majestätischen Brenta-Dolomiten, einem UNESCO-Weltnaturerbe, profitieren man vom Mikroklima dieser Gegend, das eine so üppige Reifung der Trauben ermöglicht. Aber nicht nur, denn auch das reine Wasser, das in dieser Umgebung fließt, stellt ein kostbares Gut für die Brennerei dar –  es wird zu einem wahren Geheimnis der Vorzüglichkeit der Kreationen.

Bertagnolli ist fest mit den Werten der Tradition und der Handwerkskunst verankert, wie auch mit der  technologischen Forschung, die in der Unternehmensvision eine zentrale Rolle spielt.  In 150 Jahren hat man die Destillate und die Trentiner Grappas dank neuer Ideen und neuer Investitionen perfektioniert und streben mit gleichbleibendem Mut und tatkräftiger Ausdauer nach Spitzenleistungen.

1870 – im Jahr der Vereinigung von Rom und Italien wurde auch eine weitere glückliche Hochzeit gefeiert und zwar die zwischen Giulia de Kreutzenberg, einer adligen Grundbesitzerin, und Edoardo Bertagnolli, Nachkomme einer Apothekerfamilie. Aus dieser Verbindung entstand die Brennerei Bertagnolli. Die erste Medaille kam bereits im Jahr 1872 und weitere bedeutende internationale Auszeichnungen folgten. Gerüchten zufolge sollen die Produkte der Brennerei sogar auf dem Tisch des Habsburger Kaiserhauses gelandet sein!

1949 – Die zukunftsorientierte „Zadra Säule“, ein maßgebliches Juwel, um die Finesse der Destillate weiter zu steigern, gelangte in die Brennerei und gewährleistete ein qualitativ unvergleichliches Niveau. Die innovative Säule wurde unter Mitwirkung der Familie Bertagnolli geplant und entworfen, und wurde von ihr auch italienweit als erste übernommen. Dieses Gerät, zur Auswahl und Konzentration des Alkohols, ist auch heute noch ein fester Bestandteil des Destillationssystems –  dank eines sanften Erhitzungsprozesses ermöglicht es, die Aromen unversehrt zu erhalten und das Bukett der Traubenschalen hervorzuheben.

1952 – Ein weiterer Meilenstein war die Einführung des dampfbetriebenen Destillationsystems im Wasserbad mit Rührarm – ein weiterer bedeutender Schritt in Richtung eines Destillationsprozesses, der die Rohstoffe und die Umwelt respektiert und der die Reinheit des Endprodukts auf immer effizientere Weise beeinflusst. Unter Verwendung von Kupferdestillierkolben mit diskontinuierlicher Wasserbad-Methode und Zadra-Säulen mischt man die Traubenschalen mit Wasser und gibt sie dann in den Kolbenkörper. Anschließend erweckt das Sieden dieser Mischung den magischen und außergewöhnlichen Prozess der Destillation zum Leben.

1991 – Anfang der 90er Jahre wurde ein digitales Überwachungssystem eingeführt, um den heiklen Destillationsprozess zu unterstützen. Damit hat man ein unvergleichliches Maß an Perfektion erreicht. Dank dieses digitalen Systems erhält man nur das Herzstück des Destillats und kann damit einen ausgezeichneten Reinheitsgrad des Endprodukts gewährleisten.